Beratung zur Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)

 

Am 25. Mai 2018 tritt nunmehr die vom Europäischen Parlament und vom Rat erlassene Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG – kurzum die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Ab diesem Tag gelten unmittelbar europaweit verschärfte Anforderungen an die Verarbeitung personenbezogener Daten natürlicher Personen, seien es solche von potentiellen Kunden oder solche aus bereits bestehenden Geschäftsbeziehungen oder aber die der eigenen Mitarbeiter. Eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt dabei schon bereits mit dem Besuch Ihre Internetpräsenz oder aber auch durch das Vermerken einer Telefonnummer auf einem Notizzettel. Adressaten der DS-GVO sind dabei nicht nur größere mittelständische Unternehmen, sondern bereits auch jeder noch so kleine Handwerks- und Gewerbebetrieb sowie Freiberufler.

 

Mit der DS-GVO führt der Unionsgesetzgeber zum einen konkrete und zwingende Hinweis- und Informationspflichten gegenüber betroffenen Personen ein, deren Daten verarbeitet werden. Zugleich stellt er aber auch strengere Anforderungen an die unternehmesinterne Organisation der Datenverarbeitung und deren Schutz auf, die hieran anzupassen ist.

 

Wie bereits im Zuge der umfangreichen Berichterstattung zur DS-GVO angekündigt, besteht bei einer unzureichenden Umsetzung der Vorgaben der DS-GVO nicht nur die Gefahr, durch die zuständige Aufsichtsbehörde mit Geldbußen bis zu 20 Millionen € bestraft zu werden, sondern insbesondere auch durch dubiose Rechtsanwaltskanzleien abgemahnt zu werden. Dabei wird der 25. Mai 2018 bereits jetzt als Stichtag für eine neue Abmahnwelle prophezeit.

 

Zu den Fragestellungen rund um die DS-GVO stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin.

In eigener Sache möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Kanzlei Gast Rechtsanwälte darüber informiert wurde, dass unsere Beiträge zum Erbrecht für den deutschlandweiten BGB Online Kommentar (von Göler) teilweise bei Google auf Nr. 1 bis 3 der Trefferliste liegen.

Darauf sind wir sehr stolz!

Wie Sie möglicherweise wissen, ist unsere Kanzlei unter anderem als Fachanwaltskanzlei umfangreich im Erbrecht tätig, Herr Rechtsanwalt Gast ist überdies Fachanwalt im Erbrecht.

Wir publizieren auch auf diesem Gebiet und haben unter anderem am deutschlandweiten BGB Online Kommentar zum Erbrecht mitgearbeitet.

Unsere Überarbeitungen zu § 2039 BGB Nachlassforderungen wurden veröffentlicht sowie erneut nachbearbeitet und aktualisiert. 

So ist unsere Kanzlei mit dem Suchbegriff "Nachlassforderungen" der ca. zweite, teilweise auch schon erste Treffer bei Google von ca. 7.560 Ergebnissen!

Des Weiteren freuen wir uns, folgende Treffer mitteilen zu können:

 

Falls Sie Fragen zum Erbrecht haben, können Sie jederzeit gerne unsere Kanzlei kontaktieren.

 

Ihr Team der Kanzlei Gast Rechtsanwälte

 

Leander Gast